MEHR BILDER
HIer findet Ihr noch weitere Bilder von mir - Meist haben sie auch irgend etwas mit meinem Lieblingsthema Hochzeit zu tun. Seien es Fotoaufnahmen von einer Brautkleid-Kollektion, Styleshoots zur Inspiration, eine freie Arbeit zum besonderen Tag im Leben oder einfach Bilder, die ich Euch gerne zeigen möchte.

STYLESHOOTS
Hin und wieder schließe ich mit Freunden und Partnern zusammen, um ein sogenanntes "Styleshooting" zu fotografieren. Am Beginnn steht eine bestimmte Vorstellung von einer besonderen Hochzeitsidee. Sei es ein Märchen (wie ich es so sehr liebe), ein Thema aus der aktuellen Mode oder einfach eine Dekorationsidee, die wir gemeinsam umsetzen. Es trägt jeder etwas dazu bei: Brautstyling, Papeterie, Fotografie, Haaraccessoires, Blumenschmuck, usw....
So kommen die verschiedensten Hochzeits-Dienstleister zusammen, man lernt sich und seine Arbeit besser kennen. Das finde ich einfach wunderschön an solchen Projekten, dass man gemeinsam etwas erschaffen und sich gegenseitig bereichern kann!  
Die Bilder sollen aber natürlich auch die Brautpaare erfreuen und als Inspiration für Ihre eigenen Hochzeit dienen, so daß sie vielleicht Teile davon für Ihr Fest übernehmen können oder Gedanken dazu angestupst werden.

 

          

Vor einiger Zeit bin ich auf die sehr sympathische und extrem talentierte Tätowierein Ranya Rhawi gestossen. Sie zeichnet und tätowiert unglaublich detailgenau und ausdrucksstark - am liebsten trashige oder realistische Kunstweke. Es sind perfekte Zeichnungen, die oft eine tiefgründige oder persönliche Geschichte haben, im wahrstein Sinne unter die Haut gehen. Auch ich durfte mich schon von ihr verzieren lassen. Ganz ehrlich, bin ich extrem stolz auf meine Tattoos und darauf, dass Ranya so viel Zeit, Kunst und Liebe dort mit eingebracht hat.....
Im Tattoo- Studio Holz und Tinte durfte ich sie während ihrer Arbeit mit der Kamera begleiten. 

            

           

        

         

         

ROTKÄPPCHENS HOCHZEIT - 100% MÄRCHENHAFT
Es war einmal die kleine Fotografin Petra Hennemann (Schokolinse), die stapfte mit ihrem Hund durch den dicken Schnee in den tiefen Wald hinein. Ganz still war es, Schnee glitzerte auf den Zweigen – es war geradezu märchenhaft. Da dachte sie bei sich: „Ich würde so gerne einmal die Geschichte vom Rotkäppchen fotografieren“. Und da sie auch Hochzeiten über alles liebte, kam ihr die Idee von Rotkäppchens Hochzeit...
Sie holte die wunderbare Hochzeitsplanerin Sonja Neubert (Trauwerk) hinzu, um die Idee als Styleshooting zu verwirklichen. Hier ein Einfall, dort ein Vorschlag: Es sprudelte nur so aus Sonja heraus. Und mit ihrer Papeterie, die die Geschichte vom Brautpaar Nina und Wolf erzählte, gab sie dem Ganzen zusätzlich einen märchenhaften Rahmen. Als herrlich einfallsreiche Stylistin zauberte Zuzanna Grabias (Creative Agency hajs-ajs) schließlich ein Rotkäppchen hinzu, das man sich schöner nicht hätte vorstellen können. Die handgearbeiteten Accessoires der Goldschmiedin Daniela Zebrak und der Hutmacherin Anne Marguerite Steinbeis (Podane) ließen die Braut märchenhaft strahlen. Und der außergewöhnliche Strauß aus Beeren und Zapfen von Maria Irlbeck (Das blühende Atelier) machte das Styling perfekt.
Und so kam es, dass man eines Morgens ein kleines Grüppchen durch den Schnee stapfen sah, hinein in den tiefen Wald. 8 Füße... gefolgt von 4 Pfoten.

Fotografie und Idee: Petra Fritzi Hennemann. Konzeption, Dekoration und Papeterie: Trauwerk  Braut-Styling, Hair und Make-Up: Creative Agency hajs-ajs    Floristik: Das blühende Atelier  Schmuck: www.zebrak.de  Hut: Podane  Model: Jenny mit Hund Aramis

 

EIN BRAUTKLEID IM RUCKSACK
Als feststand, dass ich nach Neuseeland reise, wollte ich auf jeden Fall in der schönen Natur Bilder machen, die mit dem Thema Hochzeit zusammenhängen.  Weil es ja viele viele wunderschöne Orte dort gibt, wollte ich mich nicht auf einen bestimmten Platz festlegen und spontan an möglichst tollen Orten fotografieren. Die Idee vom “Brautkleid im Rucksack” war geboren ;-) Ich setzte mir die Aufgabe, ganz spontan die Bilder dort zu machen, wo es schön ist und wo ich eine Mädel finde, was gerne mitmachen möchte. Ich wollte ganz normale Frauen im Kleid fotografieren, ohne perfektes Styling und einstudierten Posen- ganz natürlich. Den Rucksack mit Kleid und Kamera hatte ich immer dabei. Das Kleid lieh mir meine Freundin Kirstin aus und gab mir gleich noch Ihren schönen Brauthaarschmuck in verschiedenen Varianten mit (KIDO-Design) (Das Kleid musste flexibel für unterschiedliche Frauen passend sein, klein faltbar und möglichst knitterfrei!!!)  Bei Styleshoots kann man ja meist gut vorausplanen, hat alles organisiert, dekoriert, Model, Location, weiß den Sonnenstand, usw.. Genau das wollte ich nicht!! Ich wußte ja auch nicht, wann ich an welchem Tag zu welcher Stunde an dem und dem Ort sein würde und wollte alles auf mich zukommen lassen. Mir war es wichtig, auf die Gegebenheiten zu reagieren, die sich vor Ort boten. Das war als Herausforderung an mich gedacht. Denn bei einer echten Hochzeit gibt es auch – so gut Du Dich auch drauf vorbereitest – einiges, bei dem Du spontan reagieren musst und fotografierst. Natürlich sind die Bräute bei einer Hochzeit schön zurechtgemacht und alles sitzt perfekt und da blitzen keine Wanderschuhe oder Tennissocken unterm Kleid hervor. Aber ich fand es einfach eine witzige Idee, Touristinnen mit diesem Guerillashoot zu überraschen. Und sie waren sofort ganz offen dafür und freuten sich über solche Bilder.  Ein ganz dickes Dankeschön daher an Carmen aus Spanien (am Gletschersee des gigantischen Mount Cook), die beiden Freundinnen Luzia und Sara aus der Schweiz (am wunderschönen Sandstrand des Abel Tasman Nationalpark), Natacha aus Frankreich (oben auf dem Ruapehu-Vulkan im Tongariro Nationalpark), und Brianna aus Kanada (vor dem sagenhaften Ngauruhoe-Vulkan). "Herr der Ringe"-Fans haben sicherlich den unheimlich schönen Berg im Hintergrund erkannt, oder? ....Und nein...die Braut geht nicht zum Schicksalsberg und wirft ihren Ring hinein ;-)


Als ich erzählte, dass ich nach Neuseeland fahren würde, fielen spontan solche Ausrufe wie "Ohhhh, da wollte ich auch schon immer hin", oder "Ich beneide Dich, da muss es wunderschön sein", oder eben "Ach toll, da war ich auch mal. Es ist unglaublich genial dort!". Und ja, ich stieg auch mit einer ganz großen Erwartungshaltung in den Flieger.....
(Ein ausführlicher Bericht folgt noch, aber hier ist zunächst ein kleiner Abriss der 4000 km, die wir in knapp 3 Wochen abfuhren: Flug nach Christchurch (Südinsel). Von Mitte der Ostküste quer durchs Land zur Westküste, dann erst in den Süden, dann an der Küste Richtung Norden, Überfahrt mit Fähre auf die Nordinsel. Mitten durchs Land nach Auckland)

Als ich dann wirklich dort war, war ich doch sehr ergriffen. Oftmals wurde zu dem, was ich erwartete noch eine Sahnehäubchen aufgesetzt. Beim Mount Cook der schwimmende Eisberg im See, Mount Ngauruhoe im Sonnenuntergang... Egal wo wir auf Menschen trafen, ob Einheimische, Ausgewanderte oder Touristen. Sie waren alle sehr freundlich und offen. Die Natur ist unbeschreiblich schön und man kann es kaum auf Fotos zeigen, wie wundervoll es ist. So viel unterschiedliche Natur komprimiert in einem Land! Fjorde , Berge, Strände. An einem Tag am Vulkan, am nächsten Tag mit Delfinen im Meer. Unwirkliche Landstriche mit Steppengras und Gletscher. Es war ein Traum!!

 

BRAUTKLEID-KOLLEKTION VON THERE & LUISE - EIN TAG AM SEE
Zum Wohl fühlen natürlich, schlicht elegant und auf den zweiten Blick überraschend einfallsreich: 2015 spielen die Brautkleider von Therese & Luise mit französischer Blütenspitze, zarten Sandtönen und raffinierten Rückenausschnitten. Für Bräute, die auch an ihrem Hochzeitstag im Einfachen das Besondere finden.

Mit einem tollen Team durfte ich an einem richtig heißen Sommertag die wunderhübschen Brautkleider von Bettina Hirtreiter fotografieren. 

Fotos: Petra Fritzi Hennemann Grafik, Making-of-Bilder: Andrea Mittermeier Haare und Make-up: Melanie Robin Models: Java Model Management Consulting Verrückt nach Hochzeit Assistenz: Sonja Schön und Stefffi Schmidt

Eine Braut mit kurzen Haaren? Oft züchten sich die frisch Verlobten erst einmal die Haare lang bis zum Hochzeitstag, um eine schöne Hochsteckfrisur oder lange, offene Haare zu tragen. Aber das es durchaus toll aussehen kann, wenn eine Braut kurze Haare mit dem passenden Haarschmuck trägt, zeigen diese Bilder von einem kleinen Fotoshoot, bei dem und die Friseurin und Makeup-Artistin Greta Isvandi  eine wunderschöne Braut zauberte und Kirstin von Kido-Design mit ihrem super-schönen Haar-Accessoires rundete das ganze Bild ab.

Die liebe Kirstin (Kido-Design) lud mich zu sich in Ihren wunderschönen Garten ein, um eine frühlingshaft bayerische Hochzeits-Idee zu fotografieren. Alles war schon vorbereitet und der Garten sah aus, als wenn gleich ein kleines Hochzeitsfest stattfinden würde: vom Baum hingen bunte Papierblumen hinab, darunter ein altes Tischlein, geschmückt mit allerlei antik anmutenden Gegenständen, Spitzenservietten, sowie süßen Trauben und einer leckeren Quiche. Eine Holzbank für die Verliebten, davor ein Tisch mit wunderschönem alten Tafel-Geschirr, handgefertigter Menükarte, allerlei süßen Sachen wie Cupcakes, Kuchen am Stil, Schichttorte und individualisierten Lollies. Der schöne Brautstrauß, ein Glas mit Schleierkraut an dem die Ringe hingen, hier und da ein kleiner Hirsch. Alles war in einem zarten Grün und Gelb gehalten, ein bisschen antik angehaucht. Und mit schönen Details rückten die Berge in Gedanken noch ein wenig näher an uns heran. Dann waren auch die Bräute fertig zurecht gemacht. Sie sahen so reizend in ihren festlichen, Braut-Dirndln aus. Wirklich umwerfend zarte Kleider, mit viel Liebe zum Detail geschneidert.
Das I-Tüpfelchen auf dem Ganzen aber war der wunderschöne Haarschmuck, den Kirstin in liebevoller Handarbeit in allerlei Variationen angefertigt hat. Blümchen-Haarreif, Spitzenbänder, Hütchen mit Feder. Es war so spannend, wie Kirstin Ihren feinen Haarschmuck so vielseitig zeigen konnte. Die Bräute sahen damit immer wieder anders aus, doch passte alles immer perfekt zusammen…..
Vielen Dank, liebe Kirsten, für Deine Gastfreundschaft und die Organisation – für diesen tollen Tag!

Brauthaarschmuck und die Idee:KirstinDordan Kido Design Brautkleider Natascha Wiebking  Brautdirndl Carolin Kopp Haare, Make-Up, Styling Jestina Schamberger  Brautstrauß Florales und Keramik  Nostalgischer Geschirrverleih Porzellankiste  Süßes von Suesses-Atelier  Dekoration Verpacken und verschenken  Nadine Karl  Madeleine Issing  Kuchen am Stil 

3 HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL

Viele von Euch kennen es aus Ihrer Kindheit und sitzen auch heute noch gebannt vorm Fernseher, wenn zur Weihnachtszeit, das Märchen von Aschenbrödel gezeigt wird. Geht es nicht jeder Frau so, dass sie einmal im Leben in eine wunderschöne Prinzessin sein will?
Wir beginnen also mit dem armen Mädchen am Ofen. Und nach und nach wird es zu einer hübschen Frau, die mit Mut, Frechheit und durch ein wenig Zauber das Herz des Prinzen gewinnt. Insgesamt soll in der Geschichte das Feine, Edle mit dem Ärmlichen, Schlichten zusammengefügt werden und somit den Gegensatz zwischen Aschenbrödel und dem Prinz zeigen. Das Element, das sich durch das Konzept „Die Verwandlung“ zieht, ist die Haselnuss, die eine tragende Rolle in der Geschichte spielt. Genau wie Federn als Erinnerung an die gefiederten Freunde von Aschenbrödel: Die Tauben, die immer wieder helfen, die Linsen und Erbsen zu sortieren und vor allem die Eule Rosalie, die eine gute Freundin für das Mädchen ist und ihm immer wieder Mut zuspricht, die Zaubernüsse zu öffnen.

„Die Wangen sind mit Ruß beschmutzt, doch der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Ein silber gewirktes Kleid zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht.“ Wer ist sie? Eine junge Frau, die sich vom Aschenbrödel in eine Prinzessin verwandelt und dabei die Liebe ihres Lebens findet.

Idee, Fotografie und Organisation Petra Fritzi Hennemann, Konzept, Planung und Dekoration: Trauwerk Haarschmuck, Hut und Accessoires: Kido Design Styling, Haare und Makeup: Hajs Ajs  Video: Ewalis  Floristik: Das blühende Atelier  Papeterie: K.Grebe  Location: Gut Sonnenhausen Models: Kasia, Martin Holzner, Schmuck, Umhang und Accessoires: Kreativscheune Die kleine WunderkisteBuchenstabGewandfantasienFräulein UnwirschNaturschmuck Manufaktur

 

BLACK BOHO
EIn schwarzes Brautkleid? Bei dem aktuellen Trend "Boho" geht das durchaus. Bei diesem Inspirationsshooting reduzierten wir die Farben auf gold, pfirsich (mit ein bißchen lila) und Gold. Was lag da näher, ein schönes Weizenfeld als Kulisse für ein Picknick zu nehmen?
Ganz herzlichen Dank an Petra Müller für die wahnsinnig schönen Blumen, Greta für Frisur und Make-Up, Kirstin von Kido-Design für den tollen Haarschmuck, Madeleine Issing für die Ohrringe, Küss die Braut für das Kleid und den Gürtel und nicht zuletzt an das Model Jong, Landwirtin Elfriede und Buddy den golden Retriever.