Spontan heiraten: so geht’s

Ihr Lieben, weiter geht’s mit einem weiteren Artikel zum Thema Corona Hochzeit. Nachdem ich euch ja schon von Sarahs und Thomas‘ Hochzeit im kleinen Kreis berichtet habe, möchte ich euch heute ein paar persönliche Tipps geben, falls ihr spontan heiraten wollt. Gerade die aktuelle Situation zeigt, dass es vielleicht sogar Sinn macht, eine Hochzeit kurzfristig zu planen, da sich die Bestimmungen so rasant ändern und man gar nicht lange im Voraus planen kann. Übrigens: ich selbst habe ziemlich spontan geheiratet und meine eigene Hochzeit innerhalb von sechs Wochen geplant, auch ohne Corona, sondern weil wir Lust darauf hatten. 😉

Spontan heiraten Tipp #1: Elopement

Tatsächlich ist mein erster Tipp, euch zu fragen, ob ihr für dieses Jahr wirklich an der großen Feier festhalten wollt, egal unter welchen Bedingungen, oder ob ihr euch nicht lieber für eine Hochzeit zu zweit, also ein Elopement, entscheiden wollt? Falls ihr euch fragt, was genau das ist, empfehle ich euch meinen Artikel, in dem ich euch erkläre, was ein Elopement ist. Das macht die Planung nämlich tatsächlich super easy, ist in kurzer Zeit planbar, ihr seid von Gästen und deren Verfügbarkeit komplett unabhängig und könnt es zum Beispiel mit einem netten kleinen Urlaub verbinden.

Persoenlicher Tipp #2: Freie Trauung

Eine spontane Hochzeit muss jedoch nicht zwingend nur zu zweit sein, auch eine freie Trauung im kleinen Kreise ist relativ schnell organisiert. Da Vorbereitungskurse für eine kirchliche Trauung wegfallen, seid ihr hier natürlich viel flexibler in der Termingestaltung und auch beim Ablauf. Tolle freie Redner gibt es mittlerweile wirklich viele und bei einer freien Trauung sind eigentlich so gut wie keine Grenzen gesetzt und ihr könnt sie total schön nach eurem eigenen Geschmack gestalten.

Tipp #3: Flexibilitaet bei der Terminwahl

Die Überschrift sagt es schon: wenn ihr kurzfristig heiraten wollt, dann seid flexibel bei der Terminwahl. Fragt euch, ob es für das Standesamt wirklich der Freitagmittagtermin sein muss oder ob es nicht vielleicht auch der Montagmorgentermin sein darf. Gerade wenn ihr die standesamtliche Trauung eh nur im engsten Kreis macht, nehmen sich eure Liebsten bestimmt gerne für euch Zeit, unabhängig vom Wochentag. Am besten ruft ihr einfach mal bei dem Standesamt eurer Wahl an und fragt nach den verfügbaren Terminen. Es lohnt sich, auch einmal bei den Nachbargemeinden anzurufen und hier nachzufragen.

Tipp #4: Fixiert euch nicht auf eine Location

Dies bringt mich auch schon zu meinem nächsten Tipp: fixiert euch nicht auf eine Location. Muss es wirklich die Seelocation für eure spontane Hochzeit sein oder könnt ihr euch vielleicht auch eine Berghütte vorstellen? Also nur, um jetzt mal zwei Extreme zu nennen. Oder ist vielleicht der Obstgarten des benachbarten Bauers frei oder der tolle Garten guter Freunde? Schaut euch einfach mal um, welche Location Kapazität für eure spontane Feier bietet und fragt doch mal an.

Tolle Locationtipps findet ihr übrigens zum Beispiel auf dem Hochzeitsgezwitscher Blog. Auch hier bin ich mir sicher, dass sich viele Locations über eure Anfrage freuen und euch bei der Umsetzung unterstützen werden. Die letzten Monate waren auch für die Gastronomie wirklich hart. Ich selbst hatte übrigens eine freie Trauung im Wald. Der war zum Glück immer verfügbar. 😉

Spontan heiraten Tipp #5: Trauung an einem Sonntag

Auch bei der kirchlichen oder freien Trauung lohnt es sich, außerhalb des normalen Zeitrasters zu schauen. Viele Paare bevorzugen eine Samstagshochzeit, was ja wiederum den Sonntag für eure spontane Hochzeit übrig lässt. Aktuell könnte es auch sein, dass Locations, die normalerweise ausgebucht waren, sogar noch Samstag- und Sonntagstermine anbieten, da die ursprüngliche Hochzeit vor Wochen bereits auf das nächste Jahr verschoben wurde.

Zudem sind viele Dienstleister in der Regel an Samstagen ausgebucht, haben jedoch noch Kapazität an Sonntagen. Unsere Hochzeit war ebenfalls an einem Sonntag am späten Nachmittag. So konnten alle Gäste in Ruhe anreisen, viele von ihnen kamen trotzdem schon am Samstag an und wir konnten das gesamte Wochenende miteinander verbringen. Schluss war dann tatsächlich auch schon um 23 Uhr, sodass wir alle wieder frisch und munter am Montag bei der Arbeit sein konnten. Ich persönlich fand das genial und würde meine Hochzeit jederzeit wieder so planen. Spontan hin oder her.

Tipp #6: verbindet es mit einem Urlaub

Falls ihr auch zu denjenigen gehört, die nicht schon ein Jahr im Voraus den nächsten Urlaub gebucht haben, sondern eher auch die spontanen Urlaubsplaner seid, dann bietet sich so eine eine kurzfristige Feier natürlich auch perfekt an, um damit den Urlaub zu verbinden. Erst stressfrei heiraten, dann gleich noch urlauben. Hört sich traumhaft an, wie ich finde.

Profi-Tipp #7: Farbkonzept und Deko in abgespeckter Form

Was spontan natürlich nicht geht, ist der monatelang angesetzte Schnaps als Gastgeschenk oder die Erstellung eines Farbkonzepts in mehreren Abstimmungsrunden. Das ist allerdings nicht schlimm und wenn auch ihr hier bereit seid, Abstriche zu machen, kann trotzdem ein stimmiges Gesamtbild entstehen. Wichtig ist vor allem der enge Austausch mit dem jeweiligen Dienstleister, der euch klar sagt, was geht und was nicht, wenn ihr spontan heiraten wollt.

Spontan heiraten Tipp #8: Ringe von einer kleinen Manufaktur

Mal abgesehen davon, dass ich schon die gruseligsten Sachen über große Anbieter gehört habe, ist es natürlich immer gut, kleine Manufakturen zu unterstützen. Das birgt natürlich auch den Vorteil, dass man mit dem Goldschmied abklären kann, was in der kurzen Zeit umsetzbar ist und er euren Auftrag aufgrund der Kurzfristigkeit eventuell vorziehen kann. Außerdem seid ihr dann nicht abhängig von Lieferzeiten großer Anbieter, die sich aktuell ja vielleicht noch mehr als sonst verzögern.

Persoenlicher Tipp #9: Musterbrautkleid kaufen

Zu guter Letzt möchte ich euch noch Tipps zur Outfitwahl mitgeben. Sicherlich klappt es bei sechs Wochen Vorlauf nicht, dass ihr die Sonderanfertigung aus Neuseeland in den Händen haltet, die dann perfekt passt und an der nichts mehr zu ändern ist. Aber fragt doch einfach mal im Brautladen, ob es Musterbrautkleider gibt, die ihr anprobieren und kaufen könnt. Oder sprecht mit einer Schneiderin, was diese in dem Zeitrahmen anfertigen kann. Auch lohnt sich ein Blick in eBay Kleinanzeigen, Kleiderkreisel oder auch Second Hand Brautkleidläden, das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern ist auch noch nachhaltig.

Ich selbst habe mich zum Beispiel für alle drei Varianten entschieden: bei der standesamtlichen Trauung ein gebrauchtes Kleid, bei der freien Trauung ein Ausstellungsstück und abends bei der Feier einen Rock von der Schneiderin.

Zusammenfassend kann ich euch also sagen, dass es durchaus möglich ist spontan zu heiraten und dass es trotzdem oder vielleicht gerade deswegen ein tolles Fest wird. Gerade weil ihr nicht über Monate hinweg jeden Planungspunkt viermal überdacht und dreimal verworfen habt, ist das, was am Ende dabei heraus kommt, wirklich genau das, was euch ausmacht. Am besten, ihr schnappt euch eure engsten Freunde, schnackt mit denen einmal bei einem netten Frühstück oder lecker Pizza, wer wie helfen kann, wer wen kennt und was in der kurzen Zeit machbar ist und ihr werdet das Ding rocken. Ich sag’s euch!

Auch, und hier spreche ich natürlich aus eigener Erfahrung, freuen wir professionellen Hochzeitsdienstleister uns natürlich über jeden Auftrag und ich muss euch ehrlich sagen, dass ich viele Profis kenne, die sehr zu kämpfen haben und die dieses Jahr bisher fast leer ausgegangen sind.

Also, ich hoffe, ich konnte euch zeigen, dass es absolut möglich ist spontan zu heiraten und freue mich natürlich auf eure Anfragen! 😉

 

Blumendeko bunt: Julia H. Flowers      Blumendeko blau-grün: Classyflowers
Locations: Gut Sonnenhausen   Stögeralm    Fährhütte 14     Der Dantler